Aktuelles

  • Erkenntnisquellen der Richter

    05. Oktober 2018 | Gerichtsurteil, Jugendamt, Leibliche Eltern, Pflegeeltern
    Wie wird entschieden am Familiengericht?

     

    Wenn ein Familiengericht Entscheidungen treffen muss die Kinder betreffen – beispielweise bei Sorge- und Umgangsregelungen oder bei Kindeswohlgefährdungen – dann muss die Entscheidung immer kindeswohlorientiert sein. Was sind dabei die „Erkenntnisquellen" des Richters?

weiterlesen
  • Pflegeeltern haben einen Anspruch auf Beratung und Unterstützung durch das Jugendamt

    13. September 2018 | Geschichten des Pflegekinder-Alltags, Jugendamt, Neulich im Amtsgericht, Pflege, Pflegeeltern, Pflegegeld
    In § 37 Abs. 2 SGB VIII wird ein eigenständiger Anspruch auf Beratung und Unterstützung der Pflegeeltern festgehalten. Die fallzuständigen Jugendämter sind somit verpflichtet, eigene, oder auch externe Ressourcen, (z.B. durch freie Träger) den Pflegeeltern ortsnah zur Verfügung zu stellen. Weiterhin wird durch diesen rechtlichen Anspruch den Pflegeeltern auch das Wunsch-und Wahlrecht nach § 5 SGB VIII eingeräumt, was Ihnen die Möglichkeit der Wahl zwischen verschiedenen freien Trägern und Möglichkeiten gibt, wenn dadurch nicht unverhältnismäßige Mehrkosten entstehen. In der Praxis werden Mehrkosten von bis zu 20 % noch als angemessen angesehen.
weiterlesen
  • Anrechnung Lehrlingsgehalt auf das Pflegegeld

    13. September 2018 | Gerichtsurteil, Geschichten des Pflegekinder-Alltags, Jugendamt, Pflege, Pflegeeltern, Pflegegeld
    Manche Leistungen – wie das BAföG bei einer schulischen Ausbildung oder die Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) der Agentur für Arbeit – dienen dem gleichen Zweck wie das Pflegegeld nach § 39 SGB VIII, dem Unterhalt. Deshalb müssen diese an das Jugendamt abgeführt werden, sodass dem jungen Menschen kein zusätzliches Geld zur Verfügung steht.
weiterlesen
  • Fehleinschätzungen und Versäumnissen im "Fall Staufen"

    01. September 2018 | Gerichtsurteil, Pflegeeltern
    Der Fall „Staufen". Eine Mutter hatte mit ihrem neuen Lebensgefährten ihr Kind in Darknet „angeboten". Das Kind wurde schwer sexuell missbraucht. Jugendamt und Familiengericht waren „an der Familie" dran. Ob und wenn ja welche Versäumnisse es auf Seiten dieser Behörden gegeben hat, wird intensiv diskutiert. Der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung findet klare Worte und fordert (unter anderem) die Pflicht der Familienrichter/innen, sich fortzubilden.
weiterlesen
  • Neuer Amtsvormund bei Umzug

    30. August 2018 | Jugendamt, Neulich im Amtsgericht, Vormundschaft
    Wird durch Umzug oder nach Ablauf von zwei Jahren (dann wechselt bei Dauerpflegeverhältnissen die Zuständigkeit) ein anderes Jugendamt zuständig, wird nicht automatisch auch ein neuer Amtsvormund zuständig. Darüber muss das zuständige Amtsgericht entscheiden. Die Prüfung findet völlig unabhängig von der Frage der Zuständigkeit des Jugendamtes statt.
weiterlesen
  • Smartphoneverbot

    27. August 2018 | Gerichtsurteil, Jugendamt, Pflegeeltern
    Die Nutzung von Switch, Smartphone, PS4, Wii oder Tablet ist immer wieder ein gern gesehenes Thema, nicht nur in Pflegefamilien. Manchmal müssen sich auch die Familiengerichte damit beschäftigen. Dann lesen und lernen wir, was die Familienrichter und –richterinnen so über das ewig leidige Thema Medienzeiten, Altersgrenzen bei Spielen oder freiem Internetzugang denken.
weiterlesen
  • Haftung für Schäden durch ein Pflegekind

    13. August 2018 | Finanzen, Geschichten des Pflegekinder-Alltags, Pflege, Pflegeeltern, Rechte des Pflegekindes und der Pflegeeltern
    Kinder, die in Pflegefamilien leben und aufwachsen, haben oft (in der Regel) eine bewegte und „besondere" Lebensgeschichte. Auch schon in jungen Monaten. Vernachlässigung, Unaufmerksamkeit, fehlende Sicherheit über den Lebensmittelpunkt, manchmal traumatische Erfahrungen setzen dem Kind zu. Und seiner Umgebung. Darum ist die Frage der Haftung für Schäden durch das (traumatisierte) Pflegekind für Pflegeeltern eine ganz besonders wichtige Frage. Denn ein zerkratztes Auto in der Nachbarschaft, ein angezündeter Carport im Dorf oder die zertrümmerte Brille des Mitschülers führen nicht nur zu finanziellen Folgen.
weiterlesen
  • Rückführung eines Kindes aus der Pflegefamilie

    26. Juli 2018 | Gerichtsurteil, Rechte des Pflegekindes und der Pflegeeltern, Pflege, Jugendamt
    Das Bundesverfassungsgericht hat die Voraussetzungen des vorläufigen Rechtschutzes bei der Rückführung eines Kindes aus einer Pflegefamilie näher erläutert. Demnach sind die Nachteile, die beim Erlass einer einstweiligen Anordnung drohen, gegen die drohende Kindeswohlbeeinträchtigung und Gefahren abzuwägen, denen das Kind bei einer Versagung des Erlasses ausgesetzt sein könnte.
weiterlesen
  • Streit um die Vormundschaft

    16. Juli 2018 | Gerichtsurteil, Sorgerecht, Rechte des Pflegekindes und der Pflegeeltern, Pflege, Jugendamt
    Es ging um die Vormundschaft. Die alleinsorgeberechtigte Mutter war überraschend gestorben. Emily lebte seit ihrer Geburt in der Pflegefamilie. Inzwischen war sie acht Jahre alt. Es ging ihr gut. Umgangskontakte mit der leiblichen Mutter haben gelegentlich stattgefunden, der leibliche Vater war unbekannt. Sorgerechtlich gab es nie Probleme mit der leiblichen Mutter. Sie war immer erreichbar und unterschrieb immer alles ohne Probleme. Den dauerhaften Verbleib des Kindes in der Pflegefamilie stellte niemand in Frage. Inzwischen trug das Kind sogar den Nachnamen der Pflegeeltern.
weiterlesen
  • Eklat um Ausbildungsvertrag

    13. Juli 2018 | Familiengericht, Gerichtsurteil, Neulich im Amtsgericht, Rechte des Pflegekindes und der Pflegeeltern, Jugendamt, Pflege
    Jeremie war sechs Monate alt, als er aus der leiblichen Familie herausgenommen wurde und in eine Pflegefamilie zog. Dort lebte er (glücklich und zufrieden) 16 Jahre lang. Er machte seinen Schulabschluss und plante, auf einer Fachschule den Beruf des "Pflegeassistenten" zu lernen. Dazu brachte er unter anderem die Unterschrift seiner immer noch sorgeberechtigten, leiblichen Mutter.
weiterlesen